Artikel und Veröffentlichungen zum Thema Wohnungsverwaltung in Dortmund - projecta GmbH, Blenkerweg 25, 44265 Dortmund, Tel.: 0231 - 46 20 37 | Donnerstag, 23. November 2017
Büro

wir planen
beraten
bauen
und verwalten

Artikel

28.05.2010

Ehemaliger AKNW-Vizepräsident Heinz Döring verstorben

Der ehemalige Vizepräsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen, Heinz Döring, ist am 23. Mai nach schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren verstorben. Mehr als 20 Jahre hat der Architekt aus Dortmund seinen Berufsstand in führenden Positionen engagiert vertreten.

Architekt Heinz Döring

Heinz Döring war seit 1975 Mitglied der Vertreterversammlung der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und gehörte ab 1978 auch dem Vorstand der AKNW an. Von 1992 bis zu seinem Ausscheiden aus dem Vorstand im Jahre 2001 war Heinz Döring als Vizepräsident einer der führenden Repräsentanten der Kammer. In seiner Amtszeit bemühte er sich vor allem um die Reform der Landesbauordnung und die Intensivierung der Kontakte zu den europäischen Partnern. Zudem setzte er sich intensiv für die Förderung des Architektennachwuchses ein; so wirkte er über viele Jahre im Vorstand der Stiftung Deutscher Architekten mit.

Heinz Döring wurde am 9. Juni 1927 in Dortmund geboren. Nach dem Studium arbeitete er zunächst als angestellter Architekt in Architekturbüros und der Bauindustrie. 1955 machte er sich mit einem eigenen Büro in Dortmund selbstständig und realisierte vor allem Projekte im Bereich des Wohnungs- und Gewerbebaus.

Berufspolitisch engagierte sich Heinz Döring bereits seit Anfang der 1960er Jahre. 1962 trat er in die Vereinigung Freischaffender Architekten (VFA) ein und führte die VFA NRW über viele Jahre als Landesvorsitzender. Die Erkenntnis, dass die Interessen eines Berufsstandes nur durch Einflussnahme auf die Politik zu wahren sind, motivierte ihn, sich über Jahrzehnte in der SPD zu engagieren. Als Landesvorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen setzte er sich innerhalb der SPD für die Interessen der Freiberufler und des Mittelstandes ein. Seit 1978 war Döring zudem Mitglied der Rundfunkkommission des Landes NRW.

Für seinen jahrzehntelangen ehrenamtlichen Einsatz insbesondere für die Belange der Architektenschaft wurde Heinz Döring 1992 mit dem Verdienstorden des Landes NRW und drei Jahre später mit dem Bundesverdienstkreuz erster Klasse ausgezeichnet. 

Mit Betroffenheit und in großer Trauer hat die Architektenkammer Nordrhein-Westfalen die Nachricht vom Tod ihres ehemaligen Vizepräsidenten Heinz Döring aufgenommen. Wir haben ihn als aufrechten, zuverlässigen und anpackenden Vorkämpfer und Mitstreiter erlebt, dessen Wort und Haltung in der Architektenschaft und im politischen Raum anerkannt und geschätzt wurden. Die nordrhein-westfälischen Architektinnen und Architekten verlieren mit ihm einen ihrer herausragenden Repräsentanten. Die Architektenkammer NRW wird Heinz Döring ein ehrendes Andenken bewahren. Seinen Angehörigen gilt unser Mitgefühl. 

Hartmut Miksch
Präsident der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen
im Namen des Vorstands der Architektenkammer NRW



Info:

Keine aktuellen Informationen.